Geschichtliches

Das Dorf wird urkundlich erstmals im Jahr 1280 als „Pratobornum" erwähnt, was mit „Matte im Quellgebiet" übersetzt werden kann. Der Name Zermatt findet sich erstmals auf einer Karte von 1495 als „zer Matt".

1791 wurden die Wälder, Allmenden, Alpen, Berge samt den jagdbaren Tieren zu gemeinsamem und unverteilbarem Gut erklärt. Dies war die Geburtsstunde der Burgergemeinde Zermatt, begründet auf der Verfassung von 1621 und den Bauernzunftregeln von 1579.

Die Munizipalgemeinde entstand 1851, drei Jahre nach der Einführung der Schweizerischen Bundesverfassung. Aus der Munizipalgemeinde entstand die politische Gemeinde, die heute sogenannte Einwohnergemeinde. Die Burgergemeinde dagegen entwickelte sich immer mehr zum Verwaltungsorgan des Burgervermögens. Burger- und Munizipaigemeinde standen bis 1969 unter der selben Verwaltung, ehe sich die Burgergemeinde wegen wachsender Belange auf Grund der Wachstumssteigerung eine eigene Verwaltung zusprach. Probleme von gesamtkommunalem Interesse werden jedoch weiterhin von beiden Körperschaften gemeinsam gelöst.

  • 1791 Die Weiler „Hofero" (im Hof), „Winchilmattero" (Winkelmatten), „Muttero" (Zmutt) und „Aroleitero" (Aroleit) vereinigen sich zur Gemeinde Zermatt
  • 1792 Der Genfer Gelehrte H.B. de Saussure besteigt das Klein Matterhorn. Vom Theodulgletscher aus bestimmt er mit Hilfe einer 50 Fuss langen, auf den Gletscher ausgelegten Kette und eines Sextanten die Höhe des mit 4501.7 m.ü.M. (heute 4477.5 m.ü.M.).
  • 1852 J.A. Clemenz aus Visp erbaut das Hotel „Mont Cervin" (14 Betten). Eine Postablage wird eröffnet; die Postbeförderung von und nach Visp erfolgt zu Fuss.
  • 1858 Gründung des Bergführervereins Zermatt
  • 14.7.1865: Erstbesteigung des Matterhorns durch Whymper, Taugwalder
  • 1880 Bau der Hörnlihütte SAC 3260 m.ü.M.
  • 1898 Inbetriebnahme der ersten elektrischen Bergbahn, der Gornergrat-Bahn
  • 1908 Gründung des Skiclubs Zermatt
  • 1913 Neubau der Kirche
  • 1928 Erste Wintersaison in Zermatt
  • 1942 Bau des ersten Skilifts Zermatt-Sunnegga
  • 1947 Erstes Elektroauto in Zermatt, Besitzer Karl Graven
  • 1963 Typhus-Epidemie
  • 1972 Die Zermatter Stimmbürger lehnen mit 937 Nein und 497 Ja den Bau einer öffentlichen Strasse von Täsch nach Zermatt ab
  • 1984/1989 Beschneiungsanlagen im Blauherd/Rothorngebiet mit 105 Schneekanonen
  • 1988 Öffentlicher Innerorts-Bus nimmt den Betrieb auf
  • 1990 Anlässlich der 125-Jahr-Feier zur Erstbesteigung des Matterhorns besteigt der 90-jährige Bergfüher Ulrich Inderbinen das Matterhorn